contact
c60 verbindungen
  • BAFC_Angel.jpg

    Still aus: Black Audio Film Collective, The Last Angel Of History, courtesy die Künstler und LUX Artists Moving Image, London

  • BannPosterklein.png

    Nina Könnemann, Bann, courtesy die Künstlerin

  • Barry_Face.1.jpg

    Still aus: Judith Barry, Space Invaders, courtesy die Künstlerin und LUX Artists Images, London

  • begleiter_1.jpg

    Still aus: Michaela Schweiger, Begleiter, courtesy die Künstlerin

  • bernadette_hellfrozen.jpg

    Still aus: Bernardette Corporation, Hell Frozen Over, courtesy die Künstler und Electronic Arts Intermix, New York

  • birnbaum_remy.jpg

    Still aus: Dara Birnbaum, Remy/Grand Central: Trains and Boats and Planes, courtesy die Künstlerin und Electronic Arts Intermix, New York

  • cokes_3.jpg

    Still aus: Tony Cokes, 3#, courtesy der Künstler und Electronic Arts Intermix, New York

  • cokes_6.jpg

    Still aus: Tony Cokes, 6^, courtesy der Künstler und Electronic Arts Intermix, New York

  • electric_earth.jpg

    Still aus: Doug Aitken, electric earth, courtesy der Künstler, 303 Gallery, New York und Galerie Eva Presenhuber, Zürich

  • Robinson_Hammers.jpg

    Still aus: Michael Robinson, These Hammers Don’t Hurt Us, courtesy der Künstler und Video Data Bank, Chicago

  • silver_looking.jpg

    Still aus: Shelly Silver, What I’m Looking For, courtesy die Künstlerin und Electronic Arts Intermix, New York

Kunst

»BABY I’M BORED«

Still aus: Stephanie Beroes, Debt begins at 20, courtesy die Künstlerin

Wer „baut“ eigentlich eine Stadt? Sind es die Planer, die Politiker, die Architekten? Oder sind es nicht eher die Gelangweilten, die Ungeduldigen und Unterforderten, die durch dauernde Reibung an den Verhältnissen ihre Stadt verändern? Langeweile als Antrieb zur kritischen Auseinandersetzung mit Gegenwart ist nicht nur in den musikalischen Gegenkulturen seit den 1970er Jahren ein zentrales Motiv, sondern auch in Kunst und Film.

Baby I’m Bored präsentiert in einer dreiwöchigen Veranstaltungsreihe Filme und Installationen aus vier Jahrzehnten, denen die postindustrielle Stadt als Austragungsort und Material dient. Sie nähert sich Szenen, deren selbst gewählte Labels oft ebenso kurzlebig sind wie die Orte und Einrichtungen, an denen sie in Erscheinung treten, wie etwa der New Yorker „No Wave“-Szene der 1980er Jahre. Sie befragt künstlerische Strategien, die sich an den erschöpften Klischees und materiellen Resten der Massenkultur bedienen, um aus ihnen neue künstlerische Formen zu erzeugen, zeigt frühe Musikvideos von Künstlern und zeitgenössische Arbeiten, die urbane Moden und Lebensstile als politische Äußerungen beleuchten.

Mit Arbeiten von: Beth + Scott B, Stephanie Beroes, Black Audio Film Collective, Bernadette Corporation, Tony Cokes, Vivienne Dick, Bette Gordon, Jennifer Reeder, Sharif Waked und anderen.

Eine Kooperation des C60/Collaboratoriums mit Passanten Kulturprojekte.

BABY I'M BORED auf Facebook besuchen

 

SCREENINGS:

13.11.13 um 19.00 Uhr in der Goldkante

23.11.13 um 19.00 Uhr in der Rotunde

29.11.13 um 20.00 Uhr im R15

EINTRITT: frei

 

AUSSTELLUNG:

GOLDKANTE

Michael Robinson, These Hammers Don’t Hurt Us, USA 2010, 13’ (Loop)

King of Pop und Leinwanddiva zelebrieren den Glanz Altägyptens in Hollywood und den Tanz der Pharaonen im Musikfernsehen. Ist das Remix das dritte Geschlecht?

DISCover Record Store

Tony Cokes, 6^, USA 2001, 4’ (Loop)

Was kann Theorie leisten, die sich als Popmusik tarnt? Was kann Popmusik bewirken, die sich als wackliges Theoriegebäude entpuppt? Teil zwei einer Serie von Video-Manifesten.

KUGELPUDEL

Bernadette Corporation, Hell Frozen Over, USA 2000, 19’30’’ (Loop)

Eine Meditation über den matten Glanz der Oberflächen. Eine Nabelschau der ästhetischen Philosophie. Ein Werbeclip als Vorlesung.

Zu sehen jeweils während der Öffnungszeiten.

 

VERANSTALTUNGSORTE

Goldkante, Alte Hattinger Straße 22, 44789 Bochum

Di - Sa 19 – 3 Uhr

 

Rotunde, Konrad-Adenauer-Platz 3, 44787 Bochum

Geöffnet jeweils zu den Veranstaltungen

 

R15, Rottstraße 15, 44793 Bochum

Mo - Do 16 – 23 Uhr, Fr 16 – 2 Uhr, Sa 18 – 2 Uhr

 

Kugelpudel, Dibergstraße 2, 44789 Bochum

So-Mi 12-20 Uhr, Do – Sa 12-24 Uhr

 

DISCover Record Store, Untere Marktstraße 1, 44787 Bochum

Mo-Fr 11-19.30 Uhr, Sa 11-16 Uhr

WANN?

13.11.-30.11.2013

WO?

Goldkante, Rotunde, R15, Kugelpudel, DISCover Record Store

WAS?

... präsentiert Filme und Installationen, denen die postindustrielle Stadt als Austragungsort und Material dient.

WER?

Kuratiert von Katrin Mundt & Christian Koch

C60@INSTAGRAM